Weihnachten

weihnachtsmann

Jetzt gerade sitze ich an meinem Küchentisch in Deutschland und bereite das Fest der Feste vor. Da wir über die Feiertage zu den Großeltern fahren, hält sich meine Vorbereitung in Grenzen. Bis auf Tasche packen und Geschenke einpacken bleibt nicht viel. Die Vorfreude steigt, darauf auszuspannen – sich verwöhnen zu lassen von den eigenen Eltern. Ich freu mich auf die leuchtenden Augen der Kinder, wenn der Weihnachtsmann kommt und ihnen ihre Geschenke überreicht.

Bei all der Vorfreude auf das Fest der Liebe kommt Wehmut mit ins Spiel. Nicht weil das Jahr zu Ende ist und die erlebten Momente Revue passieren. Eher, weil ich weiß, dass wir im kommenden Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Deutschland sein werden. Darüber muss und werde ich mich nicht beschweren – schließlich haben wir das so entschieden. Ganz freiwillig und ohne Zwang. Und doch ist da dieses Gefühl verbunden mit Fragen: Machen wir das Richtige? Wie wird das alles werden? Es sind dann nur noch 6 Monate bis das Abenteuer beginnt? Muten wir unseren Kinder zu viel zu? Handeln wir am Ende egoistischer als wir es wahrhaben wollen?

Genau jetzt spüre ich diese Unsicherheit und das Kribbeln im Bauch.

Die Liste der zu erledigenden Dinge ist lang und liegt schon vorbereitet im Schubfach. Ab Januar gehts los – damit wir dann am Ende an alles gedacht haben und eventuell nur Kleinigkeiten vergessen ;)

Ich weiß, dass ich kurz vorher wahrscheinlich (mit hoher Wahrscheinlichkeit, so wie ich mich kenne) in blanke Panik verfalle und alles in Frage stellen werde. Unterm Strich denke ich, dass das normal ist. Schließlich ist es eine Veränderung für 4 Personen + x Personen die hier in Deutschland bleiben.

Und deshalb geniesse ich jetzt das Kribbeln im Bauch und werde mich auf Weihnachten freuen. Auf das Miteinander und Beisammensein. Darauf, dass wir in diesem Jahr noch hier sind und zusammen geniessen können. Das Sein. Das Nichtstun. Die Liebe untereinander.

Alles andere verschiebe ich auf Januar. Dann habe ich immer noch Zeit alles in Frage zu stellen, bevor wir dann endlich im Flieger nach Suzhou sitzen.

In diesem Sinne

Fröhliche Weihnachten und einen wunderbaren Start ins 2017

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

 

4 Gedanken zu “Weihnachten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s