Intuition

IMG_7829
Dschänna philosophiert

Gerade habe ich mehrere Bücher zum Thema ‚innere Stimme und Intuition‘ gelesen. Diese haben mich bewegt und zum Nachdenken angeregt, weil es gerade so passend ist.

Die Idee nach China zu gehen, begann mit einem Gefühl. Als die Frage vor 8 Monaten an uns herangetragen wurde, war da erstmal nichts und dann ein Gefühl. Wie ein kleines Pflänzchen, dass sich soeben zum Wachsen entschieden hat. Das Gefühl war zaghaft, fast elfenhaft.

Je mehr wir uns mit der Möglichkeit befasst haben, desto intensiver wurde das Gefühl. Sicherlich unterstützend waren die vielen Informationen, die wir bis zu unserem Look and See Trip im November gesammelt haben. Fakten geben Sicherheit – mir zumindest. Wenn ich Daten und Zahlen habe, dann kann ich argumentieren und diskutieren. Was aber, ist mit dem Gefühl? Natürlich kann so eine tiefgreifende Entscheidungen nicht nur auf einem Gefühl aufbauen, oder etwa doch?

Ich weiß noch, wie ich sagte, dass ich ein gutes Gefühl brauche, bei unserem ersten Besuch. Das mir alle Informationen nichts nützen, wenn das Gefühl nicht stimmt. Als ich damals, zum ersten Mal asiatischen Boden betrat, war ich sehr aufgeregt. Nicht nur, weil ich das erste Mal am anderen Ende der Welt war. Sondern auch, weil ich echt Angst hatte, dass ich ein schlechtes Gefühl haben werde. Das ich mich unwohl fühle. Das ich mehr Angst spüre als Neugier. Das ich mehr Magenschmerzen als Bauchkribbeln empfinde.

Zum Glück war das Gefühl von Anfang an positiv. Dieses kleine Pflänzchen, ist eine Pflanze geworden. Eine wunderschöne große Pflanze, die mich stärkt. Von innen heraus.

Mein Gefühl gab mir also Recht. Meine Intuition wies mir den Weg.

Ich wurde letztens gefragt, was so toll an Shanghai und China ist. Ganz ehrlich: Ich kann es nicht in Worte fassen, noch nicht. Derzeit habe ich da das Gefühl, dass es genau das Richtig ist. Jetzt. Das es gut wird. Mein Gefühl gibt mir Vertrauen. Vertrauen, dass wir ein Abenteuer mit allen Höhen und Tiefen haben werden, ohne dabei unterzugehen.

Vielleicht kann ich es in ein paar Monaten in Worte fassen, vielleicht aber auch nicht.

Wäre das dann schlimm? Für mich nicht.

Eher für euch. Für die, die aufgehört haben, auf ihr Gefühl zu hören.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

2 Gedanken zu “Intuition

  1. Solange man bei seinen Entscheidungen ein gutes Gefühl hat, hat man alles richtig gemacht. :) Und dann braucht man es auch nicht beschreiben zu können… denn jeder, der sich bei seinen Entscheidungen auf seine Gefühle verlässt, kann es nachvollziehen. ;)

    Liebe Grüße,
    Tani

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s