Baustelle

IMG_4109
Dschänna und die Baustellen

Ich bin Teil des Strassenverkehrs.

Sowohl als Fussgänger wie auch als E-Bike Fahrer.

Und das ganze ohne Navigationssystem zur Orientierung.

Die Straßenschilder könnte ich eh nicht lesen, weil die gemalten Zeichen ich weder entschlüsseln, noch erraten kann.

Ab und an steht ein Strassenname in Englisch drunter. Gut, dafür müsste ich mir Strassennamen merken.

Das habe ich schon nicht in Deutschland beherrscht, also werde ich hier wohl kaum damit anfangen.

Ich orientiere mich, wie Frauen sich eben orientieren.

Zur Schule fahre ich rechts raus. Dann nochmal rechts und hinter der ersten Brücke wieder rechts.

Dann immer gerade aus. An den Stadien mit den Baustellen vorbei. Solange bis ich schräg links das große Haus mit den bunten Kacheln sehe. (Das ist das Kinderkrankenhaus)

Da fahre ich dann links rüber. Diese Strasse dann immer gerade aus, bis auf der linken Seite die Schule erscheint.

Also, ganz einfach.

Während ich dann mit dem Roller unterwegs bin, passiere ich Ampeln, Fussgängerüberwege und Baustellen. Und genau DIE machen mir zu schaffen.

Denn, sie sind nicht ausgeschildert, markiert oder was auch immer.

Sie sind einfach da. Mitten auf der Strasse, dem Überweg – wo auch immer.

Da wird nichts vorher angekündigt in Form von Schilder oder verengte Fahrbahnen. Ganz zu schweigen von möglichen Verkehrsänderungen.

Auch werden Absperrungen vermieden. Maximal das da ein großer Laster als deutliches Zeichen steht.

Keine Information zu Anfang und Beginn der Bauarbeiten oder vielleicht zur Dauer.

Nichts.

Keine Chance sich auch nur ansatzweise darauf einzustellen. Fahr- und Zeittechnisch.

Das bedeutet für mich:

  • Ich kann keine Baustelle als Orientierung nutzen, da sie genauso schnell verschwinden können, wie sie auftauchten.

  • Jede Strecke kann jeden Tag anders sein. Nichts mit entspanntem Fahren, weil ich mich auskenne.


  • Zeitplanung ist gut. Wegplanung auch. Doch die Variable Baustelle muss immer berücksichtigt werden.

Strassenverkehr hier ist wie ein Überraschungsei – du weißt nie, was du heute auf deinem Weg bekommst.

In diesem Sinne bin ich dann mal unterwegs. Baustellen nachschauen.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s