Unser 34. Wochenende in China 

Abschied
Dschänna erzählt

Ostern steht vor der Tür. Zumindest in Deutschland. In China wird das nicht gefeiert, weil das hier unbekannt ist. Klar verstecken die hier auch ihre tausendjährigen Eier. Doch diese sind meist nicht bunt und von lecker kann ich da auch nicht sprechen.

Mit diesem Fest verbunden sind eine Woche Ferien.

Gestartet sind wir in dieses Ferienwochenende mit dem Abschied von unseren Freunden und die Kinder mit Verabredungen von Freunden. Unser Maus war auf Geburtstag mit Übernachtung und kam erst Samstagmittag wieder heim. Der Große hat Besuch und war auch dorthin am Samstagvormittag entschwunden.

Somit konnte ich mich meiner Trauer hingeben und am Freitag entspannt mit meinem Mann unsere Serienleidenschaft leben.

Um die Ferien entsprechend zu gestalten, haben wir uns Urlaub gebucht. Gestartet sind wir am Samstagabend um 21 Uhr zum Flughafen, weil unser Flieger um 1:45h ging. Diese Urzeiten sind nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem meines Mannes. Für die Kinder war es mal wieder ein Abenteuer, auch wenn sie dafür am Samstagnachmittag nochmal kurz ruhen mussten.

Gelandet sind wir in Japan. Genau gesagt in Tokio. Von da aus geht es mit dem Zug nach Kyoto. Ich bin gespannt und werde berichten.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s