Das war’s

IMG_0667

Aus. Ende. Ferien. Es ist soweit. Das Schuljahr 2017/2018 ist Geschichte. Vorbei. Damit verbunden bedeutet das, nie wieder 1.Klasse für das Mäuschen. Nie wieder 6. Klasse für den Großen. Nie wieder.

Ein Schuljahr, dass so anders war, als alles was ich bisher kannte. Sei es eine weniger aufwendige Schuleinführung. Sei es die Schuluniform samt Schulbus. Sei es die vielen Vorträge für uns Eltern, die die Schule sehr transparent machten. Sei es die vielen Aufführungen, bei denen die Kinder im hauseigenen Theater stehen und singen und sich dafür feiern lassen dürfen. Sei es bei Schwierigkeiten die unkomplizierten Nachrichten mit den Lehrern via Mobiltelefon. Sei es die Erste-Hilfe Station im Haus, die sofort reagiert, wenn was ist. Sei es die vielen Nachmittagsaktivitäten vor Ort. Sei es die Kantine, die täglich frisches Essen zubereitet und die Kinder genug Zeit haben, dieses zu essen. Sei es das zelebrieren von Feiertagen, zum Beispiel das Weihnachtssingen im Foyer samt riesigen Weihnachtsbaum und Beleuchtung. Und nicht zu vergessen, die vielen verschiedenen Nationen die unter einem Dach harmonisch miteinander lernen.

Ich bin echt begeistert. Davon wie Schule sein kann. Davon was Schule möglich macht.

Und ich bin so stolz! auf unsere zwei Lieblinge. Sie haben das so prima gemeistert. Mit allen Höhen und Tiefen. Mit allen Schattenseite, die ein Schulwechsel mit sich bringt. Sie haben sicherlich zwischendrin geflucht und wollten die Schule verweigern, doch am Ende hatten sie eine tolle Zeit. Eine Zeit, in der sie mehr als Mathe, Deutsch und Sprachen gelernt haben. Es war eine Zeit, in der sie gelernt haben, dass Veränderung per se nichts Schlechtes bedeutet. Das man Menschen weder nach ihrer Hautfarbe noch nach ihrer Nationalität beurteilen kann und darf. Sie haben erfahren wie es ist, eigene Projekte zu planen und umzusetzen. Wie es sich anfühlt auf der Bühne zu stehen und so performen. Es sind viele Dinge, die dieses erste Schuljahr hier in Suzhou so besonders machen.

Doch nun sind Ferien – bis Mitte August. Zur Feier des Tages gab es Pizza und Eis und keine Hausaufgaben. Und auch wenn meine zwei Süßen hoffen, dass das jetzt so bleibt – so muss ich sie leider in die Realität zurückholen. Trotz fehlenden Schulalltag wird es kleine Einheiten des Lernens geben.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s