Unser 65. Wochenende in China 

IMG_4421
Dschänna und die Queen

Das erste Wochenende seit langem, welches wir gemeinsam in China verbrachten und das mit einem Wort zu beschreiben ist: Lebhaft. Wir hatten ein lebhaftes Wochenende.

Es gab mehrere Möglichkeiten dieses zu verbringen. Zum einen war da der halbjährliche Lehrersprechtag. Eine tolle Chance alle Lehrer kurz kennenzulernen und eine Rückmeldung über die bisherige Schulleistung des eigenen Kindes zu erhalten. Dafür können wir Eltern uns online in einen imaginären Kalendern eintragen und alle zu benötigten Termine zusammen sammeln.

Am Tag der Veranstaltung rennst du dann, mit deinem Terminkalender, von einem Lehrer zum anderen und sammelst deine Informationen ein. Ähnlich wie das damalige Computerspiel – wo der Wolf den Hasen fangen wollte und dieser weggerannt ist und unterwegs alle Möhren gegessen hat. Hört sich hektisch an. Ist es auch.

Zudem war noch Familientag in der Firma meines Mannes. Eine tolle Möglichkeit die Mitarbeiter in einer entspannten Atmosphäre kennenzulernen. Für die Kinder gab es viele Spielstationen. Von Tischkicker über Dosen werfen und Bällebad bis hin zum Bastel-Knet-Tisch und Kino war alles dabei. Für uns Große gab es Essen und Trinken. Und da der durchschnittliche Chinese ebenso gerne spielt, haben eben auch die Erwachsen die Spielangebote genutzt. Inklusive wir.

Nun ist meine Tochter gefühlt in jedem zweiten Familienalbum drin und ich habe brav gelächelt und gewunken. Wie so die Queen von England. {Nur für den Fall, dass diese oder eine ähnliche Chance auf mich zu kommt – ich werde sie nutzen, da ich prima vorbereitet bin.}

Neben diesen Höhepunkten war mein persönlicher der, dass wir am Samstag um 22 Uhr in den Betten lagen. Ganz ehrlich – DAS ist für mich der wahre Luxus. Das ganz frei entscheiden zu können und ohne jegliche „Ich-verpasse-bestimmt-etwas-Angst“  es auch noch zu genießen.

Als ich noch jünger war, da hatte ich immer Schiss, dass, wenn ich die Party verlasse, bestimmt etwas Exorbitantes passiert. Oft bin ich dann länger geblieben als geplant und war enttäuscht, dass dann eben nichts passiert ist, was ich nicht hätte auch verpassen können. Das Schöne am Älterwerden ist ja nun, dass wir aus unseren Erlebnissen lernen können und manche dieser lustigen Gedanken einfach für immer loslassen. Ehrlich.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s