Unser 115/116. Wochenende in China

bild garten
Dschänna und die kleinen Anekdoten 

In der letzten Woche bin ich 10 x Taxi gefahren.

Dabei hatte ich einen Taxifahrer, der an der roten Ampel ausgestiegen ist und seine Lockerungsübungen gemacht hat. (Bei Grün war er glücklicherweise fertig damit).

Danach hatte ich einen Taxifahrer, der an der roten Ampel eingeschlafen ist. (Ein guter Pfiff meinerseits in sein rechtes Ohr brachte ihn zurück in den Wachmodus und sorgte für anschließende Konzentration im Strassenverkehr. Glücklicherweise waren es nur noch ein paar Meter bis zum Ziel)

Dann hatte ich einen Taxifahrer, der unruhig auf dem Sitz von rechts nach links rutschte. (Ich gehe davon aus, dass seine Blase voll mit grünem Tee war).

Dann hatte ich einen Taxifahrer, der soviel Schleim aus dem Fenster spukte, dass ich froh war, dass er vorher das Fenster noch nach unten kurbelte.

Dann hatte ich einen Taxifahrer, der sich verfahren hatte. (Auch hier – glücklicherweise – kannte ich die Strecke und konnte aushelfen).

In der letzten Woche war ich in fünf Gärten. Dabei funktionierte meine Gartenkarte nicht. Was blöd war, da ich nun extra Eintritt bezahlen musste, obwohl ich ja diese spezielle Karte habe.

In der letzten Woche hatten wir Besuch. Familienbesuch. Wir haben viel erlebt und viel gesehen. Wir sind jeden Tag viel und lange und weit gelaufen. Wir hatten gutes Wetter und teilweise gute Luft.

Rundum war es eine schöne Zeit und – glücklicherweise – sind die kleinen Miseren einfach nur lustige Geschichten zum Weitererzählen.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s