Vorbei

IMG_7469
Dschänna lässt los 

Es ist vorbei.

Wir haben keinen Wohnsitz mehr in Deutschland. Nicht nur die Wohnung wurde aufgelöst, auch wir sind abgemeldet aus Deutschland.

Damals, von 2 1/2 Jahren, stand die Entscheidung bzgl. der Wohnung im Raum. Wir haben uns damals für die Wohnung entschieden, weil niemand von uns wusste, wie das so wird, in China. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir noch nie im Ausland  gewohnt, schon gar nicht mit Kindern. Niemand konnte uns sagen, ob das gut gehen wird oder nicht. Der doppelte Boden mit der Wohnung in Deutschland gab Sicherheit.

Was wir nicht ahnten, dass es uns von Beginn an gefallen hat, hier in Suzhou. Zu wissen, dass wir nach Deutschland jeder Zeit zurückkönnten – es war ein gutes Gefühl.

Als wir im ersten Sommer dann dort waren, da war es ein merkwürdiges Empfinden – für mich. Wieder dort zu stehen, wo ein Jahr vorher alles begann. Es fühlte sich an, als wären wir nur kurz weg gewesen. Als hätte es China nicht gegeben. Weil eben alles wie immer war. Die Wohnung, die Nachbarn, die Müllabfuhr, der Supermarkt. Es hatte sich nichts verändert dort. Doch innerlich war ich nicht mehr dieselbe Person. Schon damals hatte ich die Idee, es wäre besser die Wohnung aufzugeben. Alles loszulassen, damit neues kommen kann.

Jetzt weiß ich, wir hätten es damals schon tun sollen. Doch die Unsicherheit, was kommt danach und wie soll das auf die Entfernung funktionieren, wie organisiert werden, waren groß.

Zudem hatten wir die Verpflichtungen in Deutschland, für unseren Wohnsitz dort. Freunde haben sich um unsere Wohnung gekümmert, was keine Selbstverständlichkeit ist. Schließlich haben sie ihren eigenen Alltag. Dazu kommt die jährliche Erklärung ans Finanzamt, die regelmäßigen Zahlungen. Irgendwie ist man immer mit einem Teil seiner Aufmerksamkeit dort und nicht hier.

Am Ende waren es genau diese Überlegungen und die Chance länger bleiben zu dürfen als anfangs gedacht, was uns die Entscheidung erleichtert hat.

So flog mein Mann nach Deutschland und hat neben seinen beruflichen Verpflichtungen unsere Wohnung leer geräumt.

Und nun?

Am Anfang waren wir traurig. Denn auch wenn wir diese Entscheidung bewusst getroffen haben, so heißt es auch Abschied. Und Abschied ist immer traurig.

Wir nehmen Abschied von einem intensiven Lebensabschnitt. Wir nehmen Abschied von einer Region mit vielen lieben Menschen.

Gleichzeitig ist es ein Neuanfang. Vogelfrei zu sein und keine Verpflichtungen in Deutschland zu haben, es fühlt sich leicht und gut an.

Wir sind überzeugt davon, dass ein tolles neues Zuhause auf uns wartet und wir nun die Chance haben, es zu finden. Denn, solange wir die alte Wohnung hatten, solange kann ja nix neues kommen, da der Platz ja besetzt ist. Logisch, oder? Zudem schaut man einfach nicht so offen nach neuen Möglichkeiten, da man ja eine Wohnung hat. Auch logisch, oder?

Und ganz ehrlich: Das Leben hat uns vor 2,5 Jahren nach China geschickt. Wer weiß, was es für uns in 2 Jahren bereit hält.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

2 Gedanken zu “Vorbei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s