Nachrichten 

IMG_0115
Dschänna und der Journalismus 

Nachrichten sind gut. Nachrichten sind wichtig.

Früher, also als ich so 15 war, da wollte ich Journalistin werden. Ich fand es ganz spannend, wie sie da im Fernsehen an wichtigen Brennpunkten standen und Informationen hatten, die sonst niemand hatte. Ich fand es faszinierend, mit welch tollen und inspirierenden Menschen sie sprachen. Welch unglaubliche Orte sie sahen. Ich fand es spannend, dass sie das alles in Worte fassten, für Menschen, die eben nicht an diesen Orten waren und doch Interesse an den Fakten hatten.

Heute finde ich Nachrichten immer noch spannend, allerdings nicht jede. Und ich finde es überhaupt NICHT spannend, was aus manch einer Nachricht gemacht wird. Wie die Sensationslust dahinter die eigentliche Botschaft zerstört. Wie Menschen mit den Nachrichten manipuliert und Ängste und Nöte geschürt werden, statt genau diese zu mindern.

Wenn ich mir die Berichterstattung zum Coronavirus anschaue, dann kann ich teilweise nur mit meinem Kopf schütteln. Ja natürlich ist Aufklärung wichtig. Besonders wenn es sich um eine neue Erkrankung handelt. Doch gerade dann ist Achtsamkeit geboten, weil die Menschen einfach Angst haben. Angst um das eigene Leben und das ihrer Familie.

Leider gab es in der Vergangenheit eben einige Berichte, die dahingehend mehr Panik als Aufklärung gemacht haben. Und leider glauben die Menschen ungefiltert das, was sie lesen, ohne es mit anderen Quellen abzuklären. Im Alltag haben wir nicht immer Zeit alle Fakten gegenzuchecken. Verstehe ich! Doch das die Medien da auch mehr draus machen, als manchmal dahinter steckt, das sollte doch nun wirklich ein jeder verstanden haben.

Mit den großen panischen Schlagzeilen hat sich halt immer noch viel Geld machen lassen. Bestimmte Dinge, wie derzeit die Schutzmasken, lassen sich prima verkaufen und manch eine Internetseite erfährt gerade jetzt ihre beste Zeit. Das das allerdings alles auf dem Rücken der Menschen ausgetragen wird und mit deren Ängsten Geld gemacht wird, dass wird bei der ganzen Geschichte einfach unter den Teppich gekehrt.

Wie dem auch sei, ich kann die Nachrichten nicht ändern, nur meine Einstellung dazu. Und ich kann für mich entscheiden, wie ich mit solchen Nachrichten umgehe und wie ich Nachrichten weitergebe.

Derzeit lässt die Anspannung bzgl. des Coronavirus nach. Wir fühlen uns sicher und ganz bald werden wir hier auch wieder Alltag haben. Ich freu mich drauf. Jetzt schon!

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s