Unser 199. Wochenende in China

Um mal gleich mit dem Wetter anzufangen. Es hat vergangene Woche im Wechsel geregnet oder es war so warm, dass draußen sein auch keine Option war.

Der Regen war richtiger Platzregen und das den ganzen Tag. Obwohl es am Vortag nicht danach aussah. Unseren Plan, eine Stadtführung in Shanghai zu machen, haben wir kurzer Hand abgesagt. Wer hat schon Lust, bei Regen durch die Stadt zu laufen.

Ich habe das einmal gemacht. Damals in Amsterdam.

Da hat es auch so geregnet. Nix romanische Bilder schießen am Kanal. Oder über den Blumenmarkt schlendern und die Farbenpracht genießen. Stattdessen mussten wir aufpassen, dass unsere Schirme nicht an anderen Schirmen hängen blieben. Selbst die Stadtrundfahrt in den roten Bussen war wenig spektakulär. Schließlich saßen wir alle unten und die Scheiben waren vom Regen so nass, dass Regentropfen zählen, dass Einzige war, was ging. Zudem war es kalt. Und ich finde ja kalt und nass ist eine ganz schlechte Kombi. Hier ist der Regen lauwarm, dafür aber umso nasser.

Nun, nach Amsterdam muss ich also noch mal. Am besten ohne Regen.

Wie war die Woche sonst so?

Super, sag ich mal. Ich hatte mein allerseits Fotoshootings. Warum? Weil es auf meiner Löffelliste steht und sich nun die Möglichkeit ergeben hat. Na ja, eigentlich gab es diese Chance schon länger, doch jetzt hatte ich den Mut, die Fotografin zu kontaktieren.

Dann hatte ich wieder wundervolle FrauenTalks. Sowohl offline wie auch online. Und dann hab ich nach bestimmt 15 Jahren mit einer ehemaligen Kollegin geskypt. Verrückt war das. Nach so langer Zeit und es war wie immer. Total normal. Nix komisch. Da wir nun eine Menge Gesprächsstoff haben, haben wir auch in Zukunft einige Telefonate.

Unsere Tochter hat bei der Talentshow der Schule mitgemacht. Ich hab schon nichts mehr gesehen, als sie die Bühne betrat, so gerührt war ich. Glücklicherweise hat mein Mann alles gefilmt, somit konnte ich es im Nachgang noch mal schauen. 

Am vergangenen Wochenende waren zwei von uns wandern. Und die anderen zwei bei der Massage. Die eine Zweiergruppe sah einen superschönen Sonnenuntergang und -aufgang. Die andere Zweiergruppe genoss Pool und gutes Essen.

Am Ende hatten wir alles vier ein gelungenes Wochenende bei bestem Wetter.

Eigentlich war noch viel mehr. Doch dazu an anderer Stelle mehr.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s