Unser 188./189. Wochenende in China

Ich durfte Harry Potter zu Ende schauen und nach all dem Happy End über das Böse bleiben doch noch offene Fragen zurück. 

Gilt der Schulabschluss von Harry und seinen Freunden in London? Als was arbeiten sie jetzt? Und wie sieht ihr Leben derzeit aus? Ich meine, sie haben gefühlt 6 Jahre um ihre Existenz gekämpft und das Böse besiegt, wie lebt es sich danach? Geht man zur Traumatherapie oder ist es einfach der langweilige Alltag, der einen dann besänftigt. Und warum ist Hermine nicht mit Harry zusammen und warum muss Ron sein Sohn aussehen, als wäre er ein Minime? Ach, und überhaupt – zaubern sie in ihrem Leben weiter und wenn ja, was und wenn nicht, warum nicht?

Wer mir diese Fragen beantworten kann, darf mich gerne anschreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Ansonsten ist hier auch nur Alltag. Es gab viel Regen. Was immer blöd ist auf dem E-Bike. Dann haben wir noch Geburtstag gefeiert, was schön war. Besonders für das Geburtstagskind. Ich habe gebacken und es hat gemundet. Das hat mich wiederum gefreut. Und dann habe ich Postkarten geschrieben. Als kleine Aufmunterung im Alltag.

Suoyou de ài  (Alles Liebe)

Dschänna

_______________________________________________________________________________________

PS: und für die, die es interessiert, wie das mit dem Impfen hier läuft.

Es läuft gut. Es wird mit Vero von Sinopharm geimpft. Dafür kann jeder, der möchte, sein Gesuch bei der Regierung einreichen. Diese prüfen die Daten und schicken dann ein Termin zu. Dabei handelt es sich um einen Tag und eine große Zeitspanne. Also darf Zeit nicht fehlen. Der Piks an sich geht ganz schnell. Das passiert hier im Sekundentakt, weil der Andrang so hoch ist. Was daran liegt, dass eben auch viele Menschen hier wohnen. Anschließend noch 30 Minuten vor Ort warten, um evt. auftretende Nebenwirkungen gleich zu lokalisieren und behandeln zu können. Dann Stempel abholen und fertig. Impfen ist hier freiwillig und die Masse nimmt das sehr ernst. Für viele bedeutet es, etwas tun zu können, damit die aktuelle Lage besser wird.

Einreisende haben noch immer eine Quarantänezeit von fast vier Wochen zu absolvieren. In einem dafür vorgegebene Hotel, wo die Tür von außen verriegelt wird. Während dieser Zeit müssen sie sich regelmäßig testen lassen.

Das macht einen Urlaub außerhalb von China gerade unmöglich. Doch vielleicht bringt die Impfung etwas Entspannung und wir können in der zweiten Jahreshälfte nach Deutschland.

Das wäre schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s